Sportwagen

Sportwagen sind schnelle und leichte Autos

Sportwagen verfügen häufig über einen Kultfaktor. Sie verleihen ihrem Besitzer eine Aura von Erfolg und Durchsetzungskraft. Verschiedene Modelle wie der Porsche 911 stehen seit Jahrzehnten auf der Wunschliste von Sportwagenliebhabern ganz oben. Einen Ferrari als Auto zu besitzen wäre für viele von ihnen die Erfüllung eines lang gehegten Traums.
In manchen Filmstreifen stehlen Sportautos dem Hauptdarsteller die Show oder verfügen über einen gleich hohen Bekanntheitsgrad.

Kennzeichen eines Sportwagens sind eine schlanke Karosserie und der Umstand, dass es sich bei diesen Autos in der Regel um Zweisitzer handelt. Eventuell gibt es noch einen Notsitz für die Mitnahme eines dritten Insassen. Ein Sportwagen zeichnet sich eben weniger durch Komfort aus, verfügt dafür aber über genügend Pferdestärken unter der Motorhaube, um rasant zu beschleunigen.

Audi

Ein Sportwagen zeichnet sich in der Regel durch sein geringes Eigengewicht aus. Basierend auf dem geringen Eigengewicht sowie der speziellen Bauart können mitunter beachtliche Geschwindigkeiten erreicht werden. Gleichzeitig wird auch das Handling als ein wesentlicher Vorteil der Sportwagen angesehen.

Der deutsche Automobilhersteller Audi ist seit dem Jahre 2006 erfolgreich im Segment der Sportwagen tätig. So wird der Audi R8 als ein Auto der besonderen Art angesehen. Je nach Modell wartet der Audi R8 mit einer maximalen Leistung von bis zu 560 PS auf. Die maximale Höchstgeschwindigkeit wird seitens der verantwortlichen Konstrukteure mit 320 Kilometern pro Stunde angegeben. Sofern Sie das extravagante Modell kaufen möchten, müssen Sie mit einem Basispreis von circa 115.000 Euro rechnen.

BMW

Der langjährige Slogan von BMW lautet “Freude am Fahren”, und dementsprechend haben alle BMW-Modelle dynamische Motoren und ein sportliches Erscheinungsbild. Das Sportwagenmodell im engeren Sinne ist jedoch der “BMW M“, ein Auto, das ursprünglich für die Formel 1 entwickelt wurde. Auch heute noch wird jedes neue M-Modell auf der Nordschleife des Nürburgrings getestet.

Der Klassiker unter den Sportwagen ist das “M3 Cabrio“, das seit 25 Jahren immer wieder neu erfunden wird. Heute ist es mit kraftvollem V8-Hochdrehzahl-Motor und versenkbarem Hartdach auf den Straßen unterwegs.

Für Freunde des geschlossenen Cockpits ist das “M6 Coupé” gedacht, das mit einer luxuriösen Außenlinie und einer Höchstgeschwindigkeit von 305 km/h aufwartet.

Und für alle, die den souveränen Auftritt der “Sports Activity Vehicles” (SAV) von BMW lieben, gibt es den X5 auch in der Sportwagenversion “X5 M“.

Ferrari

Der Bereich des Rennsports hat in den vergangenen Jahren einen wesentlichen Einfluss auf den Straßenverkehr genommen. Immer wieder finden zahlreiche Sportwagen den Weg auf die Straße. Ein sportliches Fahrwerk ermöglicht relativ schnelle Richtungswechsel. Gleichzeitig sorgt ein aufregendes Design immer wieder für anerkennende Blicke. Ein Sportwagen kann entweder als Cabrio oder als Coupé erworben werden.

Für die Herstellung von besonders exklusiven Sportwagen zeichnet sich die Firma Ferrari verantwortlich. So handelt es sich bei einem Ferrari nicht um ein gewöhnliches Auto. Für die verantwortlichen Konstrukteure steht grundsätzlich der Aspekt der Leistung im Vordergrund. Basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen wurden in den vergangenen Jahren zahlreiche Siege im Bereich des Rennsports errungen.

Als ein wesentliches Erkennungsmerkmal der einzelnen Modelle wird die rote Farbe angesehen. Zu den sicherlich bekanntesten Modellen des italienischen Automobilherstellers gehört der Ferrari 365 Daytona Spider. Das Cabrio ist aus zahlreichen Filmen wie beispielsweise Miami ­Vice bekannt.

Lamborghini

Bei einem Sportwagen spielt vor allem das Verhältnis zwischen der Leistung und dem Gewicht eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Basierend auf der Bauart kann ein Fahrzeug aus dieser Klasse jedoch nur bedingt im alltäglichen Leben eingesetzt werden. So wartet ein Auto aus der Klasse der Sportwagen in den meisten Fällen mit zwei Sitzplätzen auf. Als ein Meilenstein des modernen Automobilbaus werden die Modelle des italienischen Automobilherstellers Lamborghini angesehen.

Die einzelnen Modelle der italienischen Edelmarke werden mit einem besonders hohen Maß an Sorgfalt hergestellt. Darüber hinaus wartet die Technik mit einer besonders langen Lebensdauer auf. Die Motoren werden grundsätzlich im Heck der einzelnen Modelle verbaut. Eine gläserne Abdeckung ermöglicht in den meisten Fällen eine direkte Sicht auf das Kraftwerk. Als ein weiteres Erkennungsmerkmal der einzelnen Modelle werden auch die Flügeltüren angesehen.

Maserati

Vor allem vom männlichen Geschlecht wird ein Sportwagen als ein erstrebenswertes Ziel angesehen. Nicht selten wird ein Sportwagen im Bereich des Rennsports eingesetzt. Die Erkenntnisse aus dem Rennsport werden oftmals zur Herstellung von Serienmodellen genutzt. Damit ein Auto als Sportwagen bezeichnet werden kann, müssen gewisse Eigenschaften vorliegen. So werden beispielsweise die überdurchschnittlichen Beschleunigungswerte als ein wesentlicher Vorteil angesehen.

Mit nahezu unschlagbaren Beschleunigungswerten warten die Modelle des Automobilherstellers Maserati auf. So erfreut sich beispielsweise der Maserati Quattroporte einer wachsenden Beliebtheit. Beim Maserati Quattroporte handelt es sich um eine viertürige Limousine. Bereits in der Vergangenheit hat die italienische Luxusmarke zahlreiche Limousinen vermarktet.

Neben dem enormen Platzangebot wird vor allem die Leistung der italienischen Limousine als ein wesentliches Erkennungsmerkmal angesehen. Der aktuelle Quattroporte wartet mit einer maximalen Leistung von sage und schreibe 530 PS auf. Das maximale Drehmoment wird seitens der verantwortlichen Entwickler mit 650 Newtonmetern angegeben.

Porsche

Der Name Porsche steht wie kein anderer für eine legendäre deutsche Sportwagenmarke – und für extreme Wertbeständigkeit: 70 Prozent aller je gebauten Autos sind heute noch im Einsatz. Jeder kennt den Klassiker, den 911, der jetzt im ultramodernen Design auf den Straßen unterwegs ist. Im Sommer unübertroffen ist eine Spritztour im offenen Boxster. Bei knackigen 265 PS bekommt das Wort “Fahrtwind” eine ganz neue Dimension.

Wer lieber im geschlossenen Cockpit sitzt, der träumt vom Cayman, dem großen Bruder des Boxster. Und auch im SUV-Segment ist Porsche mit dem Cayenne ganz vorne mit dabei. Denn wer eine Familie hat, möchte nicht automatisch auf die Vorzüge eines Sportwagens verzichten.

Porsche bleibt seiner Linie seit jeher treu und profiliert sich am Markt als reine Sportwagenmarke. Mit Erfolg: Das Auto steht nach wie vor weit oben auf der Liste der ewigen Männerträume.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
Sportwagen, 10.0 out of 10 based on 1 rating